Verein

Verein zur Förderung afrobrasilianischer Musik und Kultur

 

Aktueller Vorstand gewählt am 30.11.2017:

Vorstand: Linda Hanselmann, Lizzy Schwarzer, Christoph Herzog (Kasse)

1  Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen „Verein zur Förderung afrobrasilianischer Musik und Kultur“.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Tübingen.

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

2  Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist die Ausübung von afrobrasilianischer Musik und die musikalische Weiterbildung der Mitglieder. Weiterhin fördert der Verein das interkulturelle Verständnis und den Austausch zwischen den Kulturen, insbesondere den Austausch zwischen Deutschland und Brasilien.

3  Vereinstätigkeit

Der Verein erfüllt seine Aufgaben durch die Ermöglichung von Proben und Aufführungen von Musik, insbesondere afrobrasilianischer Musik, sowie durch Tätigkeiten zur Förderung von Musik und Kultur, insbesondere der Deutschen und Brasilianischen.

4  Eintritt der Mitglieder

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Bei Minderjährigen ist die Unterzeichnung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

(2) Die Mitgliedschaft entsteht durch Beitritt zum Verein. Sie ist schriftlich zu beantragen.

(3) Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Beitritt wird mit einer mündlichen Aufnahmeerklärung wirksam.

(4) Ein Rechtsanspruch auf Mitgliedschaft besteht nicht.

5  Ende der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds oder durch Austritt.

(2) Der Austritt aus dem Verein kann jederzeit durch einfache schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen.

(3) Bei Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt.

6  Mitgliedsbeitrag

(1) Der Verein erhebt Mitgliedsbeiträge.

(2) Über die Höhe des Beitrags entscheidet die Mitgliederversammlung.

(3) Der Beitrag wird von den Mitgliedern monatlich überwiesen.

7  Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

(1) der Vorstand

(2) die Mitgliederversammlung

8  Vorstand

(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Er besteht aus dem/der 1. Vorsitzenden, dem/der Stellvertreter/in, dem/der Schriftführer/in, und dem/der Kassierer/in.

(2) Die Vorstandsmitglieder sind je einzeln vertretungsberechtigt.

(3) Die Mitglieder des Vorstands müssen Vereinsmitglieder sein.

(4) Der Vorstand wird durch Beschluß der Mitgliederversammlung für die Dauer von 1 Jahr bestellt. Er bleibt bis zur satzungsmäßigen Bestellung des nächsten Vorstands im Amt.

(5) Die Vorstandschaft entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind oder schriftlich zustimmen. Beschlüsse des Vorstands werden in einem Protokoll niedergelegt und von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet.

(6) Das Amt endet mit Ablauf der Bestellung oder mit dem Ausscheiden aus dem Verein. Eine vorzeitige Abwahl ist nur aus wichtigem Grund möglich.

(7) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner/ihrer Wahlzeit aus, ist der Vorstand berechtigt, ein kommissarisches Vorstandsmitglied zu berufen. Auf diese Weise bestimmte Vorstandsmitglieder bleiben bis zur nächsten Mitgliederversammlung im Amt.

(8) Über die Mitgliederversammlung ist ein Kassenprüfer/in für die Dauer von 1 Jahr zu wählen. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die steuerlich korrekte Mittelverwendung zu prüfen.

9  Berufung der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist zu berufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert, jedoch mindestens jährlich einmal, bei Ausscheiden eines Mitglieds des Vorstands binnen drei Monaten und wenn 1/10 der Mitglieder dies verlangen.

  • 10  Form der Berufung

(1) Zur Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und unter der Einhaltung einer Frist von 2 Wochen einzuladen.

(2) Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand einzureichen.

11  Beschlussfähigkeit, Beschlussfassung

(1) Beschlussfähig ist jede ordentlich einberufene Mitgliederversammlung unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder.

(2) Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag ist geheim abzustimmen.

(3) Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Enthaltungen bleiben außer Betracht.

(4) Zu einem Beschluß, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder erforderlich.

(5) Stimmberechtigt sind alle Mitglieder mit einer Stimme.

12  Beurkundung

(1) Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen.

(2) Das Protokoll ist vom Schriftführer und von einem weiteren Vorstands-Mitglied zu unterschreiben.

(3) Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Protokolle einzusehen.

13  Auflösung des Vereins

(1) Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Hierzu ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder notwendig.

(2) Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand oder durch den Vorstand ernannte Personen.

Gründungsversammlung 13.07.06.

 

Advertisements